A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Rückblicke
Webvideothek
Pelzmesse in Hongkong
Mit der Unterstützung durch das Bundeswirtschaftsministerium eröffnete am vergangenen Samstag der Pavillon der deutschen Pelzindustrie auf der „Hong Kong International Fur & Fashion Fair 2012“.
Video >>
Fischen tut weh
„Forelle macht heute blau“, diese Antwort könnten künftig Restaurantbesucher zu hören bekommen, wenn sie die tierquälerische Fischspeise ordern.
Video >>
Illegaler Bärenkampf
Die internationale Tierschutzorganisation VIER PFOTEN deckt Skandalöses auf: Der global agierende französische Hersteller von Hunde- und Katzennahrung ROYAL CANIN hat in den vergangenen Monaten illegale und brutale Bärenkämpfe in der Ukraine gesponsert.
Video >>

Zur Web-Videothek >>

Top-News
Waldgräser

Bella mia – nach dem Erdbeben von L'Aquila

Die Kunst der botanischen Illustration

Standortwahl für Windkraftanlagen

Architektonische Vielfalt von Einfamilienhäusern

Auch Genies müssen fleißig sein

Wahlfreiheit an der Ladesäule für Elektrofahrzeuge

Inklusives Wohnen und barrierefreies Bauen

Egal - Hauptsache, es schmeckt!?

Bundesnaturschutzgesetz – viel Neues durch die Energiewende

Inserate
Umweltlexikon-aktuell.de | Weiteres, Sonstiges  | Artikel Nr.: 1640

Stichwort: "Harrisburg" in der Rubrik Weiteres / Sonstiges

Der bis auf Tschernobyl schwerste bekanntgewordene Störfall in der Geschichte der Atomindustrie ereignete sich am 28.3.1979 im amerikanischen Kernkraftwerk Three Mile Island bei Harrisburg.

Durch technische Pannen und Fehler des Bedienungspersonals kam es nach einer Störung im Kühlsystem zum Schmelzen von 25% der Brennelemente (Kernreaktor, Kernschmelzen, GAU). Infolge der geschmolzenen Brennelemente und Lecks im Kühlkreislauf traten große Mengen radioaktiver Gase und verseuchten Wassers aus dem Reaktorkern aus, wurden zunächst vom Sicherheitsbehälter aufgenommen und gelangten später in großen Mengen ungefiltert in die Umwelt.

In der Umgebung des Kernkraftwerks wurden eine erhöhte Säuglingssterblichkeit, Schilddrüsenfehlfunktionen bei Neugeborenen (Iod) und über dem Landesschnitt liegende Häufigkeit von Krebsfällen registriert.

Die Entseuchung des völlig zerstörten Kernreaktors zog sich über 10 Jahre hin und verschlang über 900 Mio Dollar. Im Innenbereich war die Strahlungsbelastung so hoch (ca. 10 Sievert/Stunde), daß Arbeiter selbst in Schutzanzügen nach wenigen Minuten strahlenkrank wurden (Strahlenkrankheit). Daher mußten speziell entwickelte Roboter eingesetzt werden.

Die Entseuchungsarbeiten haben zu einer Kollektivdosis der Belegschaft von mindestens 130 bis 460 Personen-Sievert geführt, was etwa 13 bis 46 Krebstoten entspricht (somatische Strahlenschäden).



Stand: 21. Februar 2012
Erstellt: 16. Mai 2001

Weitere Meldungen zum Thema "GAU":

Mit Wissen Bewegen!Mit Wissen Bewegen!
Köln, 04.06.2014: So kann erfolgreicher Wissenstransfer aus den Umweltwissenschaften aussehen: Im Pinzgau arbeiten BürgerInnen mit Forschenden an einer langfristigen Strategie zur Regionalentwicklung.
Protest gegen Tierschutz-Richter am BundesverwaltungsgerichtProtest gegen Tierschutz-Richter am Bundesverwaltungsgericht
Gau-Algesheim, 08.04.2014: Das Bundesverwaltungsgericht fällt immer wieder durch tierschutzfeindliche Urteile und Aussagen auf. Zuständig für Angelegenheiten des Tierschutzes ist der vorsitzende Richter Dieter Kley. Er bezeichnet das Staatsziel Tierschutz als „kleines Steinchen“.
In die Gärten, fertig, los!In die Gärten, fertig, los!
Köln, 14.03.2014: Der Frühling ist bereits schon ausgebrochen und das Buch „Küchengärten“ zeigt, so überwältigend attraktiv können Küchengärten sein. In fotografisch feinsinnig eingefangenen Szenerien entdeckt man Details und kommt hinter das Geheimnis der Kombination von Augenweide und Gaumenschmaus.
Messe Grünes Geld FreiburgMesse Grünes Geld Freiburg
Freiburg/Breisgau: Die Verbrauchermesse „Grünes Geld“ präsentiert am 10. Mai 2014 in Freiburg/Breisgau die Anbieter sicherer und sinnvoller Geldanlagen.
Ein Buch wie ein BergEin Buch wie ein Berg
Köln, 14.12.2013: Ein Buch wie ein Berg – so der erste Eindruck. Das 3,7 Kilo schwere und 32 x 32 x 5 Zentimeter großformatige Werk trägt den ebenso schwergewichtigen Titel „Der Berg ruft – Wir auch – Echos aus dem Grenzgebiet“. Das Buch blickt zurück auf ein einzigartiges Skitourismusprojekt in der Schweiz.
Bei Drückjagden werden tierschutzrechtliche Vergehen hingenommenBei Drückjagden werden tierschutzrechtliche Vergehen hingenommen
Gau-Algesheim, 14.10.2013: In Höxter in Westfalen macht wieder einmal eine geplante Massentötung von Rehen durch die Salm Boscor GmbH & Co KG Schlagzeilen.
Forschung für ein nachhaltiges Strom-Wärme-SystemForschung für ein nachhaltiges Strom-Wärme-System
Freiburg im Breisgau: Der ForschungsVerbund Erneuerbare Energien stellt die Interaktionen des Strom-Wärme-Systems in den Mittelpunkt seiner Jahrestagung am 24.-25. Oktober 2013 in Freiburg im Breisgau und präsentiert Analysen und Technologien der Forschungsinstitute für Wandlung, Speicherung, Transport und effiziente Nutzung von Strom und Wärme.
Rose, Veilchen, Gänseblümchen Viele Blüten sind essbarRose, Veilchen, Gänseblümchen Viele Blüten sind essbar
Bonn, 29.07.2013: Viele bunte Blüten sind nicht nur schöne Farbtupfer im Garten, sondern auch für den Gaumen ein Genuss. Wie wäre es mit einem erfrischenden Blütensalat?
 Räude: neues Pseudo-Alibi für die Fuchsjagd Räude: neues Pseudo-Alibi für die Fuchsjagd
Gau-Algesheim, 15.07.2013: Während Tier- und Naturschützer mehr Schutz für Meister Reineke fordern, behaupten Jagdverbände, man müsse Füchse intensiv bejagen.
Auch AKW nicht gegen Flugzeugabstürze geschütztAuch AKW nicht gegen Flugzeugabstürze geschützt
Hamburg, 12.07.2013: Nach Brunsbüttel-Urteil zu Zwischenlager warnt Ex-Atomaufseher: Atomkraftwerke sind genauso verwundbar wie die Castor-Hallen. Schon mittelgroßer Flieger kann Super-GAU verursachen.